Sie sind hier: Bibelstudium
 
 

Erfahrungen mit Gott

E-Mail Drucken PDF
Gott hat alles Gold und Silber dieser Erde und könnte uns wörtlich zuschütten damit, aber Er möchte, dass viele Menschen bereit sind, zu opfern und freundlich zu geben und somit am Werke Gottes beteiligt sind.

(Zitat von E. G. Withe, übersetzt aus dem Russischen)

Liebe Besucher,

wir durften wieder einmal eine deutliche Führung und Stärkung Gottes erleben, die wir mit Ihnen teilen möchten.

Am Donnerstag, dem 19.03.2009 haben wir mehrere Drohungen mit Mahnbescheiden und Gerichtskosten erhalten. In dieser Zeit haben wir besonders viele aufrichtige Gebete zum Himmel geschickt und danken allen, die mit uns zusammen gebetet und den Jakobskampf gekämpft haben.
In dieser Zeit haben wir mehrere Erfahrungen gemacht, wie z.B. dass eine Schwester sich verwählt hatte, und später, wie sie selbst festgestellt hatte, wusste, warum Gott es zugelassen hat. Am nächsten Morgen hat sie uns nochmal angerufen, jetzt ganz bewusst, und hat uns zugesichert, dass sie uns 100,00 Euro überweisen wird, was sie auch gemacht hat.

Und es gab noch einige Menschen, die uns gerade in dieser Zeit mit eigenen Erfahrungen geistlich gestärkt haben und auch mit finanziellen Mitteln unterstützt haben.

Es gab auch ganz merkwürdige körperliche Anfechtungen, die aber sehr schnell wieder ausgeheilt waren; z. B., dass mein Bein wie gelehmt war. Ich konnte nicht auftreten; über eine andere Nacht war mein linkes Handgelenk schwarz vom Bluterguss und schmerzhaft... Die Ursachen sind unbekannt. Am Handgelenk habe ich immer noch eine Spur, wie von einem spitzen Gegenstand, aber der Bluterguss und die Schmerzen kamen von innen... Und sogar eine merkwürdige Sache mit der Kommodenschublade, die sich von allein öffnete, als ich unseren Sohn Daniel zu Bett bringen wollte. Aber wir blieben dennoch ruhig... Bei einer Sache hat mich Eduard zum Krankenhaus geschickt, denn da sollte ich bereits längst operiert werden. Aber gerade an diesem Morgen habe ich einige Bibelverse gelesen, in denen Gott uns verheißen hat, wenn Er heilt, sind wir geheilt. So blieben wir dabei, alles in Gottes Hände zu legen, denn es passt uns gerade jetzt gar nicht, dass ich ins Krankenhaus gehe. Nun bis zum Abend sah alles so aus, ob nichts gewesen wäre. Gott sei Dank!

Nur Gebete und Gottes Beistand und der Trost von einigen Geschwistern konnten uns sicher durch diese Zeit bringen.

Wir fühlten uns in dieser Zeit wie am Schlachtfeld.

Ich danke unserem allmächtigen himmlischen Vater, der uns besondere Bibelverse zur Stärkung im richtigen Moment vor Augen geführt hat! „Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut.“ (Jeremia 17,7) und „Der Herr denkt an uns und segnet uns; er segnet die den Herrn fürchten, die Kleinen und die Großen.“ (Psalm 115, 12a+13). Diese himmlische Worte haben uns durch die schwere Zeit geführt und gestärkt.
Nun hat sich am Montag, dem 23.03.09 eine Schwester telefonisch gemeldet und hat sich über unsere Arbeit informiert. Sie berichtete uns, dass sie bereits seit mehreren Tagen an uns dachte und uns unterstützen wollte. Sie hatte sich aber damit beruhigt, dass sie uns ja im Mai in Krellingen sieht, und wollte dann auf uns zukommen. Aber sie bekam keine Ruhe. Da sie gerne unser Internetfernsehen auf www.tv.uvcm.de schaut, hat sie die Warnung, dass wir zum 01.04.09 schließen müssen, gesehen. Sie sagte, dass das erste, was durch ihren Kopf ging, folgendes war: „Oh, jetzt ist es zu spät! Ich habe es zu lange hinausgezögert!“. Aber sie entschloss sich, doch noch bei uns anzurufen und ihre finanzielle Hilfe anzubieten. Sie hat uns gesagt, dass sie bereit wäre, uns eine Summe in Höhe von 1200,00 Euro zu überweisen. Somit sind die Schulden für den Monat März gedeckt!

In russischer Sprache gibt es ein Sprichwort: "Ein Löffel ist besonders zum Mittagsessen wertvoll!“

Nun, in diesem Fall hat uns unser lieber Himmlischer Vater den Löffel wirklich zum Mittagsessen durch diese Schwester verabreicht! IHM sei Lob, Dank und Preis in aller Ewigkeit!

Nun stehen wir wieder vor dem Monatsanfang mit neuen Aufgaben und neuen Rechnungen. Denn die Kosten für unsere Projekte, die unser Internetportal www.evangelist-online.net in 4 Sprachen und die Internetradio- und Fernsehseiten www.tv.uvcm.de und www.radio.uvcm.de beinhalten, betragen monatlich ab Mai ca. 1300 Euro. Im April sind noch zusätzlich die Kosten der Miete in Höhe von 498,00 Euro zu berücksichtigen, denn die Räumlichkeiten haben wir zwar gekündigt, allerdings klappt es erst zum 01.05. mit dem Nachmieter.

Es haben sich bereits einige Geschwister gemeldet, die eine Summe in Höhe von 500,00 Euro monatlich übernehmen. Allerdings fehlen uns wieder ca. 800 Euro. Somit sind wir wieder auf Gottes Gnade und Ihre Hilfe angewiesen!

Möge Gott jeden, der an Seinem Werk beteiligt ist, mit Gaben und Möglichkeiten reichlich segnen!

Wir danken allen ganz herzlich, die uns Monat für Monat bis jetzt mit Gebeten und Gaben unterstützt haben und hoffen, dass mit Gottes Hilfe auch weiterhin, solange Er möchte, alles funktionieren wird.

Gott segne Sie!